© 2012 David Bodrogi Bärlauchpesto-2

spring vegetables

Heute erneut ein kleines Rezept zum Nachmachen oder nur nachempfinden. Da der Wald um uns herum geradezu überquillt vor Bärlauch und sich die Pilze, zumindest auf meinen Geheimplätzen, noch etwas Zeit lassen, habe ich mich zur Herstellung eines Pestos inspirieren lassen. Natürlich braucht man zu dessen Herstellung erstmal eine Menge sorgfältig gesammelten Waldknoblauch.

Hierzu eine Warnung: solltet ihr nicht 100% sicher sein, wie Bärlauch aussieht, wie er riecht und wie man ihn von anderen, ähnlich aussehenden Pflanzen unterscheidet, bitte bitte lasst es sein. Die ähnlichen Verwandten wie etwa das Maiglöckchen sind sehr giftig und führen jedes Jahr zum Tod mehrerer unerfahrener Sammler!

Nun aber zum Rezept: Den Bärlauch gut waschen und trockenschleudern, oder wie Ich in Ermangelung einer Salatschleuder in der Frühlingssonne trocknen. Anschließend die Stiele entfernen und die Blätter in feine Streifen schneiden. Anschließend mit 5 cl Olivenöl, Salz und Pfeffer im Mixer oder mit dem Zauberstab pürieren. Fertig ist das Pesto erst, durch das Zugeben gerösteter Pinienkerne und gehobeltem Parmesan, da ich das Ganze jedoch etwas länger haltbar machen wollte, kam bei mir die oben erklärte Grundmischung in saubere Einmachgläser und wurde mit einer Schicht Öl luftdicht versiegelt. So wird sich das Pesto kühl gelagert, oder noch besser im Kühlschrank, bis zu einem Jahr halten. Beim Verschließen der Gläser muss darauf geachtet werden, dass der Glasrand komplett sauber ist und alles Pesto mit Öl bedeckt wird.

Nach der ersten Produktion, die mich für 6! Gläser Pesto etwa 5 Stunden gekostet hat, werde ich nächstes Mal versuchen, die Blätter im Ganzen zu pürieren, da das Geschnibbel eigentlich die meiste Zeit in Anspruch genommen hat. Das Öl das ihr verwenden wollt hängt in erster Linie von eurem Geschmack und Geldbeutel ab. Denkt immer daran, dass es die geschmackliche Basis bildet, nehmt also vielleicht nicht das billigste, das ihr bekommen könnt. Viel Erfolg beim Nachmachen!

 

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *

*
*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>